Fachgebiet Automatisierungstechnik (AT Plus)

Versuch Nr. 5

"Laborversuch zur Identifikation einer physikalischen Strecke"

Ziel des Laborversuchs ist, Ihnen einen Einblick in verschiedene mathematische Verfahren zur Identifikation zu geben, die in der Vorlesung Modellbildung und Identifikation behandelt werden. Sie sollen diese an einer realen Anlage testen und die Vor- und Nachteilen der vorgestellten Verfahren erkennen. In diesem Laborversuch wird das Verfahrender kleinsten Fehlerquadrate und ein Unterraum Identifikationsverfahren verwendet. Weiterhin sollen Sie ersten Kontakt mit einem in der Industrie weit verbreiteten Prozessleitsystem bekommen und erste Erfahrungen zum Programmieren und Bedienen eines solchen Systems sammeln.

Die Laborgruppe sollte einen USB-Stick bereithalten, um die Versuchsergebnisse abzuspeichern und zur Auswertung mitnehmen zu können.

Nach Versuchsabschluss ist ein Protokoll anzufertigen!

Versuchsbeschreibung: 

Der Versuchsstand besteht aus einem Zweitanksystem, welches mit eine Prozessleitsystem gesteuert wird. Das Prozessleitsystem des Versuchstandes besteht aus einem Controller mit den Ein- und Ausgabebausteinen und einer kombinierten Engineering- und Bedienstation. Die Kombistation und der Controller sind über ein auf Ethernet basierendes LAN verbunden. Alle in der Anlage zugänglichen Signale werden im Controller verarbeitet.

Betreuung:

M. Sc. Dina Mikhaylenko

Links zur Vorlesung

Zum Seitenanfang